Forderungsmanagement & alternative Finanzierung

Logo atevis

E-Invoicing

E-Invoicing ist die angloamerikanische Bezeichnung für eine  elektronische Rechnung. Diese  ist ein elektronisches Dokument, das die gleichen Inhalte und Rechtsfolgen hat wie eine Rechnung auf Papier sowie ein Mittel zur Vereinfachung der Prozesse im Rechnungswesen.

Seit dem 1. Juli 2011 sind in Deutschland gemäß Steuervereinfachungsgesetz 2011, mit dem die EU-Richtlinie Richtlinie 2010/45/EU umgesetzt wurde, elektronische Rechnungen und klassische Papierrechnungen gleichgestellt, um Geschäftsprozesse einfacher und effizienter zu machen.

In Österreich gelten die Bestimmungen ab 1. Januar 2013 und wurden mit dem Abgabenänderungsgesetz 2012 geregelt.

Seit dem 1. Januar 2014 besteht in Österreich eine verpflichtende elektronische Rechnungslegung an Bundesstellen, mit in Kraft treten des Informations- und Kommunikationstechnik-Konsolidierungsgesetzes (IKTKonG) ist die Übermittlung von e-Rechnungen im Waren- und Dienstleistungsverkehr ab dem 1. Januar 2014 verpflichtend. Davon betroffen sind alle 3300 Bundesdienststellen, etwa Ministerien, Bundessozialämter, Finanz- und Zollämter, Polizeiinspektionen und alle weiteren Behörden und Ämter des Bundes. Vorerst nicht betroffen sind die Ämter und Behörden der Länder und Gemeinden sowie Besitzungen des Bundes, die ausgelagert wurden, etwa die ÖBB oder die ASFINAG.

Das Europäische Parlament hat am 11. März 2014 die Richtlinie über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen beschlossen. Sie verpflichtet öffentliche Auftraggeber und Vergabestellen zur Annahme und Verarbeitung elektronischer Rechnungen. Anschließend wird eine neue europäische Norm für die elektronische Rechnungsstellung in Europa eingeführt: 36 Monate nach Inkrafttreten der Richtlinie soll ein semantisches Datenmodell für die elektronische Rechnungsstellung vorliegen, das die verschiedenen nationalen Standards in Einklang bringt. Nach weiteren 18 Monaten wird die Umsetzung zwingend vorgeschrieben.

Ziel ist nicht nur die Erstellung, Versendung, Übermittlung und Entgegennahme, sondern auch die Verarbeitung einer Rechnung vollständig zu automatisieren. Das heißt, dass die Empfänger die Rechnungen automatisch und digital verarbeiten müssen und zwar auf Basis von strukturierten Daten.

Dabei muss eine elektronische Rechnung für den Vorsteuerabzug folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • der Rechnungsempfänger muss der elektronischen Rechnung zustimmen
  • sie muss in einem elektronischen Format (z.B. .pdf) ausgestellt, gesendet, empfangen und verarbeitet werden
  • menschliche Lesbarkeit muss gegeben sein
  • es muss die Echtheit der Herkunft garantiert sein (z.B. digitale Signatur oder internes Kontrollverfahren)
  • es muss die Unversehrtheit der Rechnung garantiert sein
  • alle weiteren Rechnungsmerkmale/Pflichtangaben für den Umsatzsteuerabzug müssen vorhanden sein

Dies haben Rechnungsempfänger und der Rechnungsaussteller unabhängig voneinander jeweils in ihrem Verfügungsbereich sicherzustellen.

Quelle Wikipedia

E-RECHNUNGSAUSTAUSCH: DER NEUE STANDARD

E-Invoicing setzt sich immer weiter durch – und das aus gutem Grund. Denn der elektronische Rechnungsaustausch ist nicht nur schneller, einfacher und deutlich weniger fehleranfällig als herkömmliche, papierbasierte Verfahren zum Erstellen, Versenden und Verarbeiten von Rechnungen. Mit E-Invoicing lassen sich auch hochgesteckte Effizienz- und Kostensenkungsziele klar und nachhaltig erreichen.

Ausführliche Informationen zum Thema e-invoicing finden Sie auf der Webseite: 

Atevis bringt A und B zusammen . . . wir kennen den Markt!


Die atevis Aktiengesellschaft ist das führende Internetportal im deutschsprachigen Raum zu Forderungsmanagement & alternative Finanzierung im BtoB-Bereich und seit dem Jahre 2000 online.

Die atevis Aktiengesellschaft betreibt eine Vielzahl von Webseiten zu den Themen Kreditversicherung, Factoring, Einkaufsfinanzierung, Auftragsfinanzierung und Beteiligungskapital, Finanzdienstleistungsprodukte. 

Ihr Ansprechpartner:
Bodo Kibgies 
Fon +49 (0) 6023 | 9477662
eMail-Kontakt | Formular


Sie haben Fragen - wir Antworten

atevis Aktiengesellschaft

63755 Alzenau
Carl-Zeiss-Straße 2

Fon +49 (0) 6023 - 947766 - 0



Fax +49 (0) 6023 - 947766 - 9
eMail-Kontakt | Formular

Internet: www.atevis.com | www.factoring-Marktplatz.de | www.inkasso-direkt.de

Sie  können auch per  mit uns Kontakt aufnehmen:


dh.atevis - Detlef Heydt | Zentrale in 63755 Alzenau
bk.atevis - Bodo Kibgies | Außenstelle 33189 Schlangen bei Paderborn

 Deutschland | Österreich | Schweiz



So erreichen Sie uns:

Fon: +49 (0) 6023 | 947766 - 0

eMail-Kontakt/Call-Back 

   - Adressen



ATEVIS-SERVICES

Newsletter

Newsletter 
Informationen über neue Produkte und Markteilnehmer 

. .. anmelden.



ATEVIS-DIENSTE

Forderungsverkauf

Factoring-Direkt

  • Anfrage stellen 
    Mit wenigen Klicks zu Ihrem individuellen
    Factoringangebot 

Bürgschaften

Kreditversicherung

Einzelauskunft


Anzeige

Österreich | Factoring
Cash ab 50.000 EUR Jahresumsatz

Sie haben Interesse, bitte Kontaktaufnahme.

Anfechtungsversicherung



Sie haben Interesse, bitte hier klicken.

Cyber- Policy - Cyber-Versicherung:

Sie haben Interesse bitte hier klicken.

Österreich | Garantieversicherung
Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Bürgschaften 
Sie haben Interesse, bitte 
hier klicken.

Avalbedarf bis 2 Mio. EUR

Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Avale online bestellen
Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Einkaufsfinanzierungab 50 Tsd. EUR
Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

B2B - B2C: Zahungsgarantie | Shop-Lösungen
Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Kreditversicherung
öffentliche-rechtliche Auftraggeber jetzt möglich 

MietKautionsversicherung - MietAval

Sie haben Interessen, bitte hier klicken.



ATEVIS-SERVICES

News

Atradius steigert das Jahresergebnis für 2016 um 19 Prozent

Weiterlesen

Insolvenzanfechtung wird erschwert | Punktuelle Nachjustierung

Weiterlesen

Cyber-Policy

Weiterlesen

Erneut positives Geschäftsjahresergebnis in 2016

Weiterlesen

Die USA sind durch einen sprunghaften Anstieg der Verzüge erstmals unter den Top 10.

Weiterlesen

Die Firmeninsolvenzen in Deutschland sind auch im Jahr 2016 gesunken. Die Zahl der Firmenpleiten verringerte sich um 6,2 Prozent auf 21.789 Fälle.

Weiterlesen

ATEVIS Lösungen